Nathusius-Institut Logo

Angebote Nathusius-Institut

Das Institut bietet vor Ort und überregional Weiterbildungen für Fachkräfte an, die im pädagogischen oder psychologischen Kontext arbeiten. Wir beraten darüber hinaus auch individuell und stehen für die Entwicklung von Teamprozessen zur Verfügung.

Das Nathusius-Institut ist ein kreativer Zusammenschluss von gleichberechtigten, in der Weiterbildung tätigen Profis mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Wir arbeiten sowohl gemeinsam als auch einzeln in Beratung, Weiterbildung, Therapie und Coaching. Wir verbinden unsere fachlichen Kompetenzen und Berufsbiographien zu einem vielfältigen Angebot, dass in folgenden Themenfeldern angesiedelt ist: 

  • Fachberatung & Projektbegleitung
    • Anschwung frühe Chancen
    • Implementierung Bildungspläne
    • Jugendhilfe/Familienbildung
    • Qualitätssicherung
    • Elternabende
  • Weiterbildung & Qualifizierung
    • Elternberatung & Bildungsbegleitung
    • Mediationsausbildung
    • Frühpädagogik
    • Burnout-Prophylaxe
    • Kindertherapie
  • Psychotherapie & Beratung
    • Familientherapie
    • Einzel-/Paarberatung
    • Geschwistertherapie
    • Stressmanagement
    • Sexualberatung
  • Mediation & Coaching
    • Mediation und Kommunikationstrainings
    • Teambegleitung
    • Coaching
    • Organisationsberatung
    • Moderation von Veranstaltungen
  • Lehre & Forschung
    • Psychodynamik
    • Geschwisterforschung
    • psychosexuelle Entwicklung von Kindern
    • Familiendiagnostik
    • Rund um die Geburt
  • Supervision & Selbsterfahrung
    • Einzelselbsterfahrung
    • Einzelfallbesprechung
    • Burnout - Prophylaxe
    • Supervision
    • Fallkonferenzen

 

Die Namensgeberinnen

Marie (1817-57) und Johanne Nathusius (1828-85)

Hinsichtlich des sozialen Engagements und in Bezug auf ihre Fähigkeit Projekte zu initiieren und Menschen dafür zu gewinnen, sind beide bemerkenswert. Sie sind berühmte Frauen Sachsen-Anhalts, denen auch Frauenorte gewidmet sind.

Johanne zeigte insbesondere Engagement für die Integration und gesellschaftliche "Neubewertung" seelisch behinderter Menschen. Sie vertrat die Auffassung, dass diese Menschen der Gesellschaft nicht nur zur Last fallen und Geld kosten, sondern dass sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu fördern seien und so sich auch für und in die Gesellschaft einbringen können. Mit dieser Intension hat sie aus ihrer Sicht geeignetes Material zur Schulung/Unterrichtung in den Neinstedter Anstalten entwickelt. Sie war eine engagierte Geschäftsfrau und kümmerte sich um die Kinder ihres Bruders nach dem Tod seiner Frau.

Marie gründete 1844 eine „Kinderverwahranstalt“, einen Frauenverein für die Ortskrankenpflege, „Rettungshäuser“ für Jungen und Mädchen und eine „Mädchenarbeitsschule“. Außerdem schrieb sie Bücher für junge Mädchen und Frauen und war eine berühmte Autorin ihrer Zeit. Beide Frauen waren öffentlich präsent, traten für ihre Überzeugungen ein und haben sich um bedürftige Menschen und Kinder gekümmert und gelten deshalb als Vorbild für die Arbeit des Institutes.

Fachberatung & Projektbegleitung

Implementierung Bildungspläne

Kindertagesstätten in ganz Deutschland orientieren sich in ihrer Arbeit seit mehreren Jahren an Bildungplänen, die in dem jeweiligen Land als Orientierung dienen. In Sachsen-Anhalt gilt der Bildungsplan bildung:elementar, der jedoch vom zuständigen Institut gegenwärtig noch überarbeitet wird. Wenn es darum geht, innerhalb Ihrer Einrichtung bestimmte Aspekte der Umsetzung zu konzeptionieren, finden Sie hier die richtigen Ansprechpartner für eine Prozessbegleitung. Wir bieten Ihnen in Inhouse-Schulungen an, gemeinsam zu erarbeiten, wie sie die Theorie in Ihre tägliche Praxis übertragen können.

Jugendhilfe/Familienbildung

Entwicklungspsychologie und Soziale Arbeit – In Vorträgen oder Tagesseminaren können Sie Ihr Wissen im Team über entwicklungspsychologische Aspekte der Kindheit und des Jugendalters aktualisieren. Dabei werden insbesondere der Nutzen dieser Erkenntnisse für Ihre Arbeit (auch an Fallbeispielen) und die fachliche Verknüpfung zwischen psychosozialen und entwicklungsbedingten Aspekten thematisiert.

Grenzen der Jugendhilfe – psychische Störungen erkennen – In vielen Jugendämtern gibt es mitunter Schwierigkeiten festzustellen, welche Hilfe in einer Familie am sinnvollsten ist und was dem betreffenden Kind am meisten hilft. Oft fällt es auch schwer zu begründen, wer diese Leistung erbringen soll. Dafür ist es nützlich ein Basiswissen über psychische Störungen bei Kindern – die über die Krankenkasse behandelt werden müssen – zur Verfügung zu haben. Außerdem ist auch die Situation psychischer Störungen bei den Eltern oft hinderlich, eine geeignete Unterstützung für das Kind bzw. der Jugendlichen zu entscheiden. Wir bieten dazu Vorträge, Teilnahme an Hilfeplangesprächen und Weiterbildungen an.

Qualitätssicherung

Qualitätssicherungskonzepte einrichtungsspezifisch entwickeln. Wenn Sie externe Unterstützung bei der Entwicklung eines Qualitätsmanagements im Bereich der sozialen Dienstleistungen benötigen, bieten wir eine fachlich fundierte Begleitung an.

Fremdevaluation – In jeder sozialen Einrichtung ist es inzwischen Standard der fachlichen guten Praxis geworden, sich ein Evaluationskonzept zu erarbeiten. Evaluationsbögen der Nutzer/innen und Selbstevaluation der Mitarbeiter/innen gehören dabei beinahe selbstverständlich dazu. Sollten Sie Interesse an einer Fremdevaluation haben bzw. eine für Ihren Träger oder den Zuwendungsgeber benötigen, können wir nach Absprache diese Dienstleistung erfüllen.

Eltern beraten und begleiten – Beratungskompetenz schulen. Es gehört zu unserem Angebotsspektrum seit vielen Jahren, pädagogische Fachkräfte im Kontakt mit Eltern zu unterstützen. Die Zusammenarbeit mit Eltern wird zu großen Teilen davon bestimmt, wie mit ihnen kommuniziert wird. Manchmal brauchen die Mitarbeiter/innen dazu eine spezielle Fortbildung, die wir Ihnen anbieten können. Dabei richten wir uns nach Ihren Vorstellungen bzgl. Umfang und Tiefe – eine Ausbildung in Beratung kann unser Angebot allerdings nicht ersetzen.

Elternabende

Thematische Elternabende sind in vielen Kindertagesstätten, Schulen und pädagogischen Einrichtungen ein Angebot. Wir bieten Ihnen an auf Ihrem Elternabend zu folgenden Themen zu referieren, wobei es zu unserem Selbstverständnis gehört Eltern zu Wort kommen zu lassen mit ihren Erfahrungen und eine lebendige Diskussion über das Thema zu führen.

  • Sexualerziehung in Familie und Kita
  • Jungen und Mädchen – Herausforderungen und Besonderheiten
  • Geschwister in der Familie – Liebe und Rivalität
  • Klarheit-Grenzen-Konsequenzen
  • „Die Brüllfalle“ Konflikte mit Kindern ohne Brüllen und Androhen von Strafen bewältigen (mit Film) www.wege-aus-der-bruellfalle.de
  • Erziehungsstile: autoritär, antiautoritär, autoritativ Welcher Stil beeinflusst die Entwicklung von Kindern am günstigsten, fördert sie und begleitet sie in ein verantwortliches und selbstbestimmtes Leben?
  • Erziehungskonzept: „Freiheit in Grenzen“
  • Glückliche Eltern – Glückliche Kinder
  • Grundlagen gelingender Partnerschaft

Weiterbildung & Qualifizierung

Elternberatung & Bildungsbegleitung

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Familienbildung und Beratung e.V. (AGEF) bildet seit vielen Jahren Elternberater/innen aus. Seit 2011 gibt es zudem das Bundesprojekt „Elternchance ist Kinderchance“, in dem Fachkräfte der Familienbildung (kostenfrei) zum Elternberater/Elternbegleiter zu den Bildungsverläufen von Kindern qualifiziert werden. Anmeldung und Kurse, die die Mitglieder des Nathusius-Institut in diesem Rahmen anbieten, finden Sie auf folgender Website: http://www.familienbildung.de/infos/elternbegleiter.php

Die Kindergartenakademie bietet bundesweit Fortbildungen zu verschiedenen Themen an. Zwei Seminare werden auch von uns in deren Rahmen angeboten:

U3 mit dabei - Frühförderung von Kindern unter 3 Jahren

Die institutionelle Betreuung von Kindern unter 3 Jahren ist eine besondere Herausforderung. Während der ersten 3 Lebensjahre werden Kinder von ihrer Umwelt nachhaltig geprägt und sie stehen vor der Aufgabe, sichere Bindungen zu ihren Bezugspersonen aufzubauen. Diese Bindungserfahrungen haben entscheidenden Einfluss auf die gesamte weitere psychische und soziale Entwicklung. Erfahren Sie in diesem praxisnahen Seminar, wie Sie fachlich fundiert kindorientierte Entwicklungsräume schaffen können, in denen Kinder unter 3 Jahren in ihren Entwicklungsaufgaben optimal unterstützt und gefördert werden sowie spielerische Methoden um auch für die Kleinsten Anreize zu schaffen, ohne sie zu überfordern.

Professionelle und kompetente Elterngespräche führen

In diesem Seminar werden Grundlagen der ressourcenorientierten Gesprächsführung praxisnah vermittelt. An konkreten Beispielen aus Ihrem Alltag werden Gesprächsstrategien und Kommunikationsformen mit Ihnen erarbeitet, die Sie sofort am nächsten Tag umsetzen können. Sie erhalten die Möglichkeit, Ihren individuellen Kommunikationsstil in Elterngesprächen zu erkunden und in Ihren beruflichen Alltag zu integrieren. Außerdem bietet das Seminar Möglichkeiten zum kollegialen Austausch (Kindergartenakademie)

Mediationsausbildung

Als Referent und Ausbilder Mediation BM stehe ich Ihnen für Weiterbildungen in Ihrem Betrieb/Einrichtung zur Verfügung.

  • Einführung in die Mediation
  • Ausbildung in beruflicher Mediation nach den Standards des Bundesverbandes Mediation BM
  • Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg

Gern entwickele ich auch ein auf Ihre Situation zugeschnittenes Angebot.

Methodisch richte ich mich so aus, dass in den Bildungsveranstaltungen möglichst viel Handlungswissen erlangt wird. Mein Handwerkszeug aus der langjährigen Ausbildung von MediatorInnen, aus der systemischen Organisationsentwicklung und der Erlebnispädagogik garantieren lebendige Lernprozesse. [Link Friedersdorf]

Frühpädagogik

Hier bieten wir insbesondere Vorträge aber auch Workshops und Seminare zu folgenden Themen an:

  • Bindung und Bindungsstörungen bei Kindern - verhaltensoriginelle Kinder begleiten
  • Pädagogische Fachkräfte und Zusammenarbeit mit Eltern
  • Bindung und Bildung
  • Eingewöhnung in die Kita - Übergang von der Familie
  • Männer in der Kita – ihre Bedeutung für die psychosexuelle Entwicklung von Kindern (für Jungen und Mädchen)

Verhaltensbesonderheiten bei kleinen Kindern

Erkennen und Handeln in der Kita - Beinahe jedes fünfte Kind gilt entsprechend der letzten Studien des Robert-Koch-Institutes als psychisch gestört bzw. als behandlungsbedürftig. Bereits im Kindergarten werden mit der Bezeichnung "Verhaltensauffälligkeit" Kinder beschrieben, die Schwierigkeiten haben, sich anzupassen bzw. die mit Entwicklungsbesonderheiten irritieren. Diese Kinder fordern pädagogische Fachkräfte immer wieder heraus und bringen manche an die Grenze ihrer Belastbarkeit.

Zusammenarbeit mit Eltern

Herausforderungen und Umsetzung im institutionellen Kontakt mit Vätern und Müttern. Schaffen Sie neue Entwicklungsperspektiven in der Zusammenarbeit mit „ihren“ Eltern 

Jungen und Mädchen mit ihren spezifischen Bedürfnissen

Die Praxis geschlechtersensibler (Früh)Pädagogik. Um den individuellen Ansprüchen von Kindern – beiderlei Geschlechts – gerecht zu werden, sollte eine geschlechterbewusste Pädagogik in den Kindertageseinrichtungen etabliert werden. Dazu ist notwendig zu verstehen, welche Bedürfnisse Jungen und Mädchen im institutionellen Kontext haben und wie die pädagogischen Fachkräfte damit angemessen umgehen können. Vor dem Hintergrund welcher konzeptionellen Ziele wird dabei gearbeitet? Wie können Eltern – Mütter und Väter – dabei eingebunden werden? Welche Methoden werden benötigt, um den Handlungsspielraum von Mädchen und Jungen zu erweitern?

Bedürfnisse von Jungen

Alle Kinder haben das Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit, nach Anregung und Herausforderung, dafür brauchen sie die Unterstützung Erwachsener. Kinder möchten Wertschätzung erfahren und Selbstwirksamkeitserfahrungen machen. Ob diese wichtigen Bedürfnisse jedoch erfüllt werden, hängt von den Bezugspersonen ab. In Kitas und Schulen haben insbesondere Jungen zu oft erleben müssen, dass sie falsch sind, nicht ins System passen, als auffällig und hyperaktiv etikettiert werden und schlechter bewertet werden als gleichaltrige Mädchen. Eltern und pädagogische Fachkräfte stehen nun in der Verantwortung umzudenken und den Jungs den Raum zu geben und die Freiheit zu lassen, die sie brauchen, um sich wertvoll und erfolgreich fühlen zu können.

Burnout-Prophylaxe

Tagesseminare

Burnout – das Ausbrennen – bezeichnet den Zustand physischer, kognitiver und emotionaler Erschöpfung. Erste Anzeichen sind Ermüdung, erhöhte Reizbarkeit, Unzufriedenheit und Ärger, ein sehr hoher Anspruch an die eigene Arbeit mit hochgesteckten Zielen und großer Identifikation mit dieser. Zunehmend treten psychosomatische Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit oder Krankheitsanfälligkeit in Erscheinung.

Im Verlauf können Resignation, Gleichgültigkeit und Zynismus der eigenen Arbeit und den Kunden/Klienten
gegenüber entstehen.

Neben theoretischen (präventiv wirkenden) Angeboten, der Möglichkeit zur Selbstreflexion, dem Ausfüllen von Testbögen und dem Gruppengespräch, wird der Zustand der Gelassenheit geübt, das „Zur-Ruhe-Kommen“.

Entspannungstechniken, Phantasiereisen, Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübungen, Körperarbeit und Atembeobachtungen ergänzen diese ganzheitliche gesundheitsfördernde Fortbildung.

Themen der Tagesfortbildungen:

  • Stress Physiologie
  • Stress Analyse
  • Stressbewältigung durch: 
    • Zeitmanagement
    • Bewegung 
    • Entspannung 
    • Ernährung
    • Vereinfachung.

Die Tagesfortbildungen sind nur als Gesamtpaket bestehend aus Grund- und Aufbaukurs (6 Monate später) zu buchen und finden mit mindestens 8 Teilnehmer/innen statt.

Kindertherapie

Geschwister – die vernachlässigte Ressource in der Kinder- und Familientherapie (Seminar)

Innerhalb einer theoretischen Einführung in die Grundlagen der Geschwisterdynamik in Familien wird auf das Konzept der multiplen Beziehungsbereicherung und auf die biographischen Interaktionsmechanismen zwischen Geschwistern eingegangen. Dazu gehören auch der Umgang mit Rivalität und Eifersucht. Daraus ergeben sich die möglichen Formen der Integration von Geschwistern in der Kinder- und Familientherapie.

Geschwister sind die Verwandten, die auf der horizontalen innerfamilialen Ebene die intensivste und längste Beziehung bieten, die Menschen in ihrer Biographie prägen und die bisher dennoch in der Psychotherapie nicht konzeptualisiert worden ist. Das Verständnis insbesondere für die Ressourcen, die eine Sensibilisierung für Geschwisterschaft mit sich bringt, kann familienorientierte Therapieverläufe entlasten und bereichern.

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Ausbildung zum appr. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten am MAPP-Institut in Magdeburg und Halle(Saale).

Psychotherapie & Beratung

Familientherapie

Büroraum HalleSystemische und psychodynamisch inspirierte Familientherapie für Familien und Einzelpersonen – (Termine nach Absprache, Setting 50 bis 90 min) In lösungsorientierten und kurzzeittherapeutischen Sitzungen können Sie Konflikte und Probleme in Ihrer Familie bearbeiten. Dieses Angebot kann für sich alleine stehen oder eine Ergänzung zur Psychotherapie eines Familienmitgliedes sein. Sitzungen finden im Nathusius-Institut in Halle(Saale) statt.

Einzelberatung/Paarberatung

Tiefenpsychologische Gespräche können in Krisen helfen, den Blick auf das Verstehen der Situation zu lenken und Wege zu Lösungen eröffnen.

Lösungsorientierte Kurzzeittherapie für Einzelpersonen und Paare, die für sich handhabbare und kurzfristige Lösungen finden wollen.

Geschwistertherapie

Therapieangebot bei Geschwisterkonflikten für Kinder ab 10 und Eltern bzw. Erwachsene - Geschwister sind die Verwandten, die auf der horizontalen innerfamilialen Ebene die intensivste und längste Beziehung bieten, die Menschen in ihrer Biographie prägen und die bisher dennoch in der Psychotherapie nicht berücksichtigt worden ist. Das Verständnis insbesondere für die Ressourcen, die eine Sensibilisierung für Geschwisterschaft mit sich bringt, kann familienorientierte Therapieverläufe entlasten und bereichern.

Stressmanagement

Beruf - Familie/Partnerschaft - Freunde/Freizeit - Gesundheit

In Balance zu sein, bei all den Anforderungen eines komplexen Lebens, basiert oft auf gutem Zeitmanagement und gelebter Eigenstruktur. Jedoch gelingen der Umgang mit Belastungen und ein Leben in Ruhe und Gelassenheit nur, wenn der reflektierte Blick auf sich selbst, fester Bestandteil des Alltags ist. Siehe auch unter Weiterbildung: „Burnout-Prophylaxe“.

Sexualberatung

Die Liebe lebt – Sexualität als kreative Begegnung. Jenseits von Störungsmodellen und esoterischen Liebesspielen können Paare sich unter empathischer Anteilnahme neu für ihre gemeinsam zu lebende Sexualität begeistern und miteinander und aneinander reifen und wachsen. Jede Lebensphase fordert Paare heraus ihre Sinnlichkeit und Anziehung neu zu entdecken. Wenn dabei Unterstützung gebraucht wird, können Sie dieses solide und lösungsorientierte Angebot annehmen.

Mediation & Coaching

Mediation, Ausbildung, Mediation Standards Bundesverband Mediation, Olaf Friedersdorf, Ausbilder BM

Mediation und Kommunikationstrainings

Mediation bedeutet Vermittlung. Als Vermittler unterstütze ich die Streitenden in dabei eine einvernehmliche, faire und tragfähige Konfliktlösung zu erarbeiten. Was immer in der Vergangenheit schief gegangen ist, dient jetzt als Ausgangspunkt, eine mögliche Zukunft zu verabreden.

Ich stehe Ihnen im privaten Bereich bei:

  • Paar und Familienkonflikten,
  • Trennungs- und Scheidungskonflikten,
  • Erbschaftsauseinandersetzungen  zur Verfügung.

In der Arbeitswelt:

  • Teamkonflikten
  • Konflikten zwischen einzelnen Mitarbeitern
  • Konflikten zwischen Führungskraft und MitarbeiterInnen.

Vorgehensweise:

In einem kostenlosen Vorgespräch klären wir, ob Mediation ein geeignetes Verfahren für die dargestellte Situation ist, oder ob ein anderes Vorgehen sinnvoller wäre. Falls Mediation geeignet erscheint werden Verabredungen über die weitere Vorgehensweise (z.B. Zeitablauf, teilnehmende Personen, Ort, Stundensatz des Mediators) getroffen. Je nach Auftragslage kooperiere ich mit anderen MediatorInnen (Co-Mediation).

  • Kommunikationstrainigs

Gezieltes Training für Ihre Mitarbeiter:

  • Aktives Zuhören, Grundlagen und Anwendung
  • Gewaltfreie Kommunikation: Einführung und Training

Teambegleitung

Unterstützung für Teams bei Veränderungsprozessen und Konflikten

Coaching

Coaching für Paare

Die Partnerschaft als Projekt benötigt manchmal externe Anregungen, die noch vor einer Paartherapie stehen können.

Coaching für Frauen,

die ihre berufliche und/oder private Lebensperspektive überdenken und möglicherweise verändern wollen

Coaching

Es gibt immer wieder Situationen, die Entscheidungen verlangen. Wenn die Wahl zwischen einer "guten" und einer "schlechten" Alternative besteht ist es leicht sie zu treffen. Was aber tun bei zwei "schlechten" oder bei zwei "guten" Alternativen?
Was, wenn kein Weg zu sehen ist – ein Tasten im Nebel…
Was, wenn der Zweifel herrscht und die Ratschläge der Anderen nichts bringen?
Mit Hilfe der gewaltfreien Kommunikation, Ansätzen der Biographiearbeit und Methoden des sytemischen Coaching begleite ich Ihren Entscheidungsprozess und unterstütze Ihre Richtungs-suche im beruflichen und/oder privaten Kontext.

Moderation von Veranstaltungen

Moderation Ines Brock

  • Moderation von Podiumsdiskussionen, Veranstaltungen, Fachtagungen und Konferenzen
  • Öffentliche Interviews von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens z.B. in dieser Talkreihe: Mojo-Bluesbar

Lehre & Forschung

  • Geschwister – die vernachlässigte Ressource in der Kinder- und Familientherapie - Theoretische Grundlagen, Herangehensweise und praktische Umsetzung der Einbeziehung von Geschwistern. Nach der theoretischen Einführung in die Grundlagen der Geschwisterdynamik in Familien wird auf das Konzept der multiplen Beziehungsbereicherung und auf die biographischen Interaktionsmechanismen zwischen Geschwistern eingegangen. Dazu gehören auch der Umgang mit Rivalität und Eifersucht. Daraus ergeben sich die möglichen Formen der Integration von Geschwistern in der Kinder- und Familientherapie.
  • Psychosexuelle Entwicklung von Kindern- Entwicklung und emotionale Besetzung des Körperbildes in der frühen Kindheit - Körperliches Wohlbefinden & Sexualerziehung als integrierter Bestandteil frühpädagogischer Erziehungs- und Bildungspraxis – in progress
  • Homosexualität und Familie (Geschwister) – in Entwicklung
  • Familiendiagnostik
    • Akademische Lehre und Weiterbildungsmodule zu
      • Videointeraktionstraining für Jugendliche und Eltern (nach Downing)
      • Strukturelle und projektive Familiendiagnostik
  • Rund um die Geburt
    • Vorträge zu den Themen: Fruchtbarkeit, Empfängnis, Schwangerschaft, „Geburt ohne Gewalt“, Natürliche Geburt, Wochenbett, Bonding, Tragen eines Neugeborenen, Stillen u.a.
    • Module zur Elternschaftskonstellation (Winnicott, Stern, King)
    • Geschwister werden – rund um die Geburt (in Planung)
    • Geschwister vor, während und nach der Geburt – Qualitative Studie mit Videobeobachtung, Kinderzeichnungen und Interviews, innerhalb Sektion Kind und frühe Bindung der DGHWi (Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaft e.V.)
    • Individuelle Einzel-Geburtsvorbereitung für Schwangere mit und ohne Partner (GfG-Geburtsvorbereitung®)
    • Geburtsvorbereitung für Familien (mit Geschwistern) FamGeb®


IRIS-Regenbogenzentrum - Kooperationspartner für Kurse rund um die Geburt

Supervision & Selbsterfahrung

Einzelselbsterfahrung

Wer keine Psychotherapie braucht, weil er keine krankheitsrelevanten Symptome entwickelt hat und dennoch an seiner Persönlichkeit arbeiten will – insbesondere auch Kandidat/innen in der Ausbildung zum Psychotherapeuten – findet hier ein Angebot. Vor dem Hintergrund einer psychodynamischen und systemischen Perspektive können Sie Einzelselbsterfahrung machen, die Ihnen auch helfen kann, ihre biographischen Orientierungen zu reflektieren.

Einzelfallbesprechung

Bei Problemen mit Kunden/Klienten ermöglicht dieses Angebot, sich in einem Einzelsetting der Verstrickungen
bewusst zu werden und neue Ansätze zu finden.

Burnout-Prophylaxe

Gerlinde GailerBeruf - Familie/Partnerschaft - Freunde/Freizeit - Gesundheit 

In Balance zu sein, bei all den Anforderungen eines komplexen Lebens, basiert oft auf gutem Zeitmanagement und gelebter Eigenstruktur. Jedoch gelingen der Umgang mit Belastungen und ein Leben in Ruhe und Gelassenheit nur, wenn der reflektierte Blick auf sich selbst, fester Bestandteil des Alltags ist. Siehe auch unter Weiterbildung: „Burnout-Prophylaxe“.

Supervision

  • dient der Sicherung und Verbesserung der Qualität der eigenen Arbeit
  • dient der Reflexion des eigenen beruflichen Handelns
  • dient der Entwicklung der handelnden Person und Ihrer Organisation

Für MediatorInnen und für Menschen in helfenden oder leitenden Berufen biete ich Einzel- oder Gruppensupervision an.

Gruppensupervision

Menschen in psychosozialen Berufen brauchen für die Psycho-hygiene und die Aufrechterhaltung der eigenen Kraft oft eine externe Begleitung. In der Gruppensupervision geht es um die Position in der Gruppe, um ein Feedback zur eigenen Persönlichkeit und um die Bearbeitung biographischer Prägungen, die im Berufsalltag hinderlich sein können und in Ressourcen umgewandelt werden können. Gruppensupervision ist in der Psychotherapieausbildung Pflicht. Hier finden Sie eine Möglichkeit diese Leistung zu erbringen.

Fallkonferenzen

Die Arbeit mit psychisch oder sozial belasteten Menschen macht es manchmal notwendig, die eigenen Fälle in einer größeren Gruppe zu reflektieren und neue Perspektiven und Strategien zu entwickeln. In Fallkonferenzen – die von einer externen Fachkraft moderiert werden – gelingt oft eine Umdeutung, die neue Lösungsmöglichkeiten eröffnet. Um aus der manchmal belastenden Eindimensionalität der eigenen Sicht herauszufinden, sind Fallkonferenzen hilfreich.

Aktuelles

Eröffnung des Büros in Halle(Saale) am 14.12.2012

Das Nathusius-Institut für Psychologie, Bildung und Beratung hat sein Büro in Halle in enger Kooperation mit dem MAPP-Institut platziert.

Bild Eröffnung des Nathusius Institut in Halle mit Dr. Ines Brock

Termine:

Neue Fortbildung in beruflicher Mediation

neue Ausbildungskurse in beruflicher Mediation nach den Standards des Bundesverbandes Mediation in Magdeburg. Der Kurs ist in 10 Module gegliedert und umfasst 200 Zeitstunden. Weitere Informationen unter www.friedersdorf.net


Inés Brock auf Tagungen und Workshops in Österreich:

http://www.vpa.at/tagung2013/

Geschwistertherapie

Neujahrsfachtag am 17.Januar 2014

Neujahrsfachtag am 12. Februar 2015

kingburghard

Prof. Vera King (HH) und Ausstellungseröffnung Babette Weidner (Hal)


Neues Buch von Inés Brock "Bruderheld und Schwesterherz"

Kontakt

Personen

Dr. Ines Brock

Dr. Inés Brock

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Familientherapeutin, Erziehungswissenschaftlerin,

Supervisorin und Selbsterfahrungsleiterin, Sexualberatung

Ankerstraße 3c
06108 Halle (Saale)

Tel: +49 (0)345 68584555
E-Mail: kontakt [ at ] ines-brock [ punkt ] de 

Olaf Friedersdorf

Olaf Friedersdorf

Ausbilder Mediation BM, Coach, Organisationsberater, Erlebnispädagoge, Dipl.-Sozialarbeiter

Dorfstr. 21
39291 Ziepel

Tel.: +49 (0)39224 97560
E-Mail: mediation [ at ] friedersdorf [ punkt ] net

Gerlinde Gailer

Gerlinde Gailer

Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberaterin (DAJEB) Stressmanagement Trainerin (AGL)

Schleiermacherstraße 39
06114 Halle (Saale)

Tel.: +49 (0)345 5211232 (Do 9-12 Uhr)
E-Mail: linde.gailer [ at ] t-online [ punkt ] de

Impressum

Nathusius Institut
für Psychologie, Bildung und Beratung

Ankerstraße 3c
06108 Halle (Saale) 

+49 (0)345 68584555
+49 (0)170 3632365

www.nathusius-institut.de
kontakt [ at ] nathusius-institut [ dot ] de

{#emotions_dlg.smile}

 

Haftungsausschluss

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (''Google''). Google Analytics verwendet sog. ''Cookies'', Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.